Spielberichte

SVG II - Normannia Pfiffligheim 1:1 (1:1)

Am vergangenen Wochenende kamen beide Aktiven-Teams in ihren Heimspielen nicht über ein Unentschieden hinaus. Bereits am Samstag empfing die 2. Mannschaft den Aufsteiger von Normannia Pfiffligheim. Die 1:0-Führung von Timm Bocian in der 19. Minute wurde wenige Minuten später wieder egalisiert – der Punktgewinn bedeutet für unsere 2. Mannschaft nach dem 2. Spieltag den 3. Tabellenplatz.
Willi – unser 12. Mann - ließ es sich nicht entgehen, den Anstoß im ersten Saisonheimspiel der 2. Mannschaft selbst auszuführen.
Am Sonntag musste die 1. Mannschaft gegen die TSG Pfeddersheim II antreten und ergatterte in einem chancenarmen Spiel den ersten Punkt der laufenden Saison mit dem torlosen Remis.

SV Guntersblum II – SV Normannia Pfiffligheim 1:1 (1:1). – SVG-Trainer Jörg Schneider erlebte eine „vom gegenseitigen Respekt geprägte Partie“, in welcher erst die Gäste, im zweiten Durchgang dann die Platzherren den Ton angaben. Tore fielen allerdings nur in der ersten Halbzeit: Timm Bocian (19.) brachte Guntersblum in Führung, Steffen Graf (24.) konnte nur wenig später ausgleichen. Dabei blieb‘s. „Ein leistungsgerechtes Remis“, fand Schneider.

Am kommenden Wochenende ist anlässlich des Kellerweg-Festes auch auf dem Sportgelände wieder Hochbetrieb. Am Freitag kämpft die 1. Mannschaft um 19:30 Uhr im Duell gegen den SV Klein-Winternheim um den ersten Sieg in dieser Bezirksliga-Saison.
Einen Tag später beginnt der 14. AH-Kellerweg-Cup beim SVG. Ausgerichtet von unseren AH-Spielern sind wieder Mannschaften aus dem ganzen Bundesgebiet angereist, um das traditionsreiche und stimmungsvolle Kleinfeld-Turnier zu spielen. Zum ersten Mal werden die Spieler aus der französischen Partnergemeinde teilnehmen.
Die 2. Mannschaft ist an beiden Kellerweg-Fest-Wochenenden spielfrei und trifft demnach erst am Donnerstag, den 25.08.2016 um 19:30 Uhr auf den starken SV Suryoye Worms an der Alsheimer Straße.

SG Eintracht Herrnsheim II - SVG II 1:2 (0:1)

Auch die 2. Mannschaft musste sich in der 1. Runde des Pokals bereits verabschieden. Gegen Ligakonkurent TuS Wiesoppenheim lief recht wenig zusammen und man musste sich mit einem 5:1 aus dem Wettberwerb verabschieden. Eine Woche später, glückte dann aber der Saisonstart in die B-Klasse Worms mit einem hart erkämpften 2:1-Auswärtssieg beim starken Aufsteiger SGE Herrnsheim II. Die Tore für den SVG erzielten hier Nico Leist (3.) und Jens Thinnes (71.). Der überragende Alexander Schmitt hielt den Auswärtssieg über die gesamten 90 Minuten fest. Beim Gegentreffer machtlos, sicherte er sich völlig verdient einen Platz in der fupa-Elf der Woche.

Am kommenden Wochenende sind beide Mannschaft an der heimischen Alsheimer Straße bereit die ersten / nächsten Punkte einzufahren. Bereits am Samstag Nachmittag um 17:00 Uhr trift die 2. Mannschaft auf den nächsten starken Aufsteiger. Zu Gast ist Normannia Pfiffligheim.

SG Eisbachtal - SVG II 3:2 (2:1)

Erneute Auswärtsniederlagen für SVG-Aktiven

Die 1. Mannschaft musste sich am vergangenen Sonntag genauso auswärts geschlagen geben wie die 2. Mannschaft. Beim FSV Nieder-Olm lag die Petkau-Truppe nach 24 Minuten durch einen 30-Meter-Freistoß mit 0:1 hinten. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte konnten beste SVG-Chancen nicht verwertet werden. Lars Schneider konnte zwar die eins-gegen-eins-Situation gegen den Nieder-Olmer Keeper für sich entscheiden, doch sein Schuss wurde von einem Gästespieler von der Linie geklärt (38.). In Abschnitt zwei waren die Blau-Weißen die bestimmende Mannschaft. Nach knapp einer Stunde zeigte auch Tom Gengnagel seine Freistoßkünste und erzielte so den 1:1-Ausgleich.  Weil im weiteren Spielverlauf bei den Kellerweg-Kickern die Effizienz in der Chancenverwertung fehlte und die Gastgeber eine ihrer wenigen Chancen nach einem verlängerten Eckball zum Führungstreffer erzielten (80.) fuhr man mit leeren Händen heim. Eine etwas unglückliche Niederlage bei einem mit Sicherheit schlagbaren Gegner.

Eine gute Leistung brachte die 2. Mannschaft in Offstein gegen die neugegründete SG Eisbachtal auf den Platz. Lukas Bengyik brachte die Schneider-Elf in der 24. Minute nach Vorarbeit von Alexander Schikora in Führung. Danach drehten die Eisbachtaler, die gut in die Saison gestartet sind, auf und somit das Ergebnis noch vor der Halbzeit auf 2:1 (34., 42.). Nach der Halbzeit zeigten sich die Blau-Weißen selbstbewusst und präsentierten sich in guter Form. Trotz alle dem musste man das 3:1 in der 70. Minute einstecken. Der weiterhin große Druck des SVGs zahlte sich erst in der Nachspielzeit durch den 3:2 Anschlusstreffer nach einem Meffert-Freistoß durch Patrick Lohmann aus. Dieser war allerdings zu wenig.

Am kommenden Sonntag am Guntersblumer Markt spielen beide Teams an der Alsheimer Straße. Um 12:30 Uhr wird die 2. Mannschaft eine ebenso starke Leistung zeigen und dann auch den TuS Wiesoppenheim schlagen wollen. Die 1. Mannschaft hat um 15 Uhr den TSV Zornheim zu Gast. Der Vorjahresdritte ist traditionell ein unangenehmer Gegner, den es zu schlagen gilt. Wir freuen uns sehr über Unterstützung, sodass die Spieler, Trainer, Betreuer und Zuschauer wieder wichtige Heimsiege am Guntersblumer Markt feiern können.

 

SVG II – Germania Eich II 2:1 (1:1)

Nach ausgeglichener erster Halbzeit mit Toren zum 0:1 (17.) durch Marcus Beckerbauer für die Gäste und Michael Hornischer zum 1:1 (42.) für die Hausherren fiel die Entscheidung in dieser Partie erst kurz vor Spielende. In Abschnitt zwei hatte Guntersblum vor allem durch den späteren Siegtorschützen Leon Bernhöft (85.) die klareren Möglichkeiten. ,,Deshalb haben wir uns den Sieg verdient", bilanzierte SV-Sprecher Kai Neumann.

Vorschau: Am kommenden Sonntag geht es für beide Teams wieder auswärts ran. Die 1. Mannschaft muss beim FSV Nieder-Olm ran (14:30 Uhr), während die 2. Mannschaft bei der neu gegründeten SG Eisbachtal um Punkte kämpft (15:00 Uhr).

 

TuS Weinsheim - SVG II 10:1 (5:1)

Bitterer Sonntag für den SVG

Am letzten Sonntag mussten die SVG-Aktive zwei Auswärtspleiten einstecken. Nicht nur das keine Punkte geholt werden konnten, so verletzten sich zwei der vier Keeper des Aktiven Kaders bei dem Spiel der 2. Mannschaft ins Weinsheim. Auch 2. Mannschaftskapitän Lawrenz erneut ausgewechselt. Wir wünschen Florian Veith, Marco Lawrenz und Dennis Uhrig gute Besserung.

Die 1. Mannschaft startete denkbar schlecht in die Partie bei Aufsteiger SV Klein-Winternheim. Schon bei der Anreise lief einiges schief. Konnte man die Kabine nur kurz nutzen, da sich die Gästemannschaft der Klein-Winternheimer direkt nach ihrem Spiel und vor dem Spiel der 1. Mannschaft in der Kabine breit machte. Die Passkontrolle und die abschließenden Worte des Trainers konnten daher zwischen Platz, Kabine und Zuschauern stattfinden. Nun zum Spiel: In einem insgesamt sehr chancenarmen Spiel verwandelten die „Gastgeber“ ihren ersten Torschuss zum frühen 1:0. Unsere Blau-Weißen hielten in der Folgezeit sehr gut dagegen und waren das bessere Team, ohne das etwas zählbares dabei heraussprang. Das merkten auch die Zuschauer, die sich Mitte der ersten Hälfte als unsportlich erwiesen. Kurz vor der Halbzeitpause musste sich dann Ott mit der gelb-roten Karte vorzeitig verabschieden. In der zweiten Hälfte spielten die Kellerweg-Kicker geduldig weiter, mit dem Vertrauen am Schluss eine Drangphase zu starten in der der Ausgleich zu erzielen ist. Als in der 83. Minute dann ein Flatterschuss aus 25 Metern die 2:0-Führung in die SVG-Maschen zappelte, war das Spiel dann entschieden. In der Nachspielzeit musste sich dann Bocian mit einem Platzverweis abfinden. Diesmal gab es rot.
Beim offensivstarken TuS Weinsheim erlebte die 2. Mannschaft einen rabenschwarzen Tag. Bereits nach 13 Minuten lag die Schneider-Elf mit 2:0 zurück. In der 21. Minute brach eine alte Verletzung von Torhüter Florian Veith wieder auf und Dennis Uhrig kam zu seinem Comeback im SVG-Dress nach mehreren Jahren. Das fing auch sehr gut an. Alex Greif erzielte nach Vorarbeit von Keven Meffert den 2:1-Anschluss in der 26. Minute. Die Weinsheimer liesen sich dadurch aber nicht beirren und machten noch vor der Pause den Sack zu (3:1,40., 4:1, 44., 5:1, 45.). Das in Hälfte zwei noch fünf weitere Treffer (48., 70., 71., 76., 85.) eingesteckt werden mussten ist bei einer weiteren Torwart-Verletzung nicht das tragischste an diesem Tag und auch auf eine dann folgenden Unterzahl (man hatte schon dreimal gewechselt) zurückzuführen.
Es gilt nun das positive aus den Spielen herauszupicken, diese Dinge mitzunehmen und die Kritikpunkte der Trainer zu bearbeiten. Denn es bleibt nur eine Woche um den Tank physisch und psychisch aufzufüllen. Am kommenden Wochenende nämlich wieder zwei unangenehme Gegner an die Alsheimer Straße. Um 12:45 Uhr empfängt die 2. Mannschaft die Zweitvertretung und Aufsteiger von Germania Eich zum Derby. Mit Fontana Finthen hat die Petkau-Elf es mit einem Absteiger aus der Landesliga um 15:30 Uhr.
Sechs Punkte sind auch an diesem Wochenende wieder drin, hierzu muss jedoch wieder eine mannschaftliche starke Leistung aufgebracht werden.
Wir freuen uns auf euer Kommen und vorallem auf eure Unterstützung – denn, eine Stunde mehr Schlaf in der Nacht gibt mehr Energie, die man in Support aufwenden kann.

Folgend die Presseberichte von FuPa Rheinhessen:

SV Klein-Winternheim - SV Guntersblum 2:0 (1:0). - Ein schönes Spiel war es wirklich nicht, das die 50 Zuschauer am Bandweidenweg zu sehen bekamen. ,,Viel hat sich im Mittelfeld abgespielt und es gab keine großen Chancen auf beiden Seiten", berichtete der Klein-Winternheimer Spielaussschuss-Vorsitzender Sascha Hauch. ,,Das war eindeutig ein Arbeitssieg." Der SVK legte einen Start nach Maß hin und nutzte eine seiner spärlichen Gelegenheiten bereits in der dritten Minute zur Führung durch Philipp Zwirner. ,,Die Guntersblumer haben danach verunsichert gewirkt", sagteHauch. Der SVG kam besser in die Partie, verlor allerdings kurz vor der Pause Andreas Ott wegen Foulspiels mit der Ampelkarte (45.). In der 83. Minute machten die Platzherren mit dem 2:0 durch Roman Mayer (83.) den Deckel drauf. Wegen einer Tätlichkeit sah Guntersblums Timm Bocian die Rote Karte (90.+1).

TuS Weinsheim - SV Guntersblum II 10:1 (5:1). - Gegen die Guntersblumer Reserve gelangen der Elf von Robert Krajcovic die Saisontreffer 38 bis 47. Dabei stach vor allem Hasan Atacan hervor, der gleich viermal fündig wurde (9., 44., 45., 48.). Außerdem trafen Florian Horn (13., 85.), Marius Kizys (40., 70.), Dominik Boy (71.) und Jens Ihrig (76.) für TuS. Alexander Greiff (26.) hatte zwischenzeitlich den Anschlusstreffer erzielt. Krajcovic: ,,Eine überragende Mannschaftsleistung von uns."

 

SVG II - FSV Abenheim 3:1 (0:1)

Doppelheimsieg für Kellerweg-Kicker

Die SVG-Aktive konnten ein sehr erfolgreiches Wochenende verzeichnen. Gegen Spitzenteams, dem FSV Abenheim (3:1) und dem FSV Saulheim (1:0),  ihrer Ligen gewannen beide Mannschaften an der Alsheimer Straße.

Den Anfang machte die 2. Mannschaft, die aufgrund ihrer kämpferischen Einstellung und Leistung ihr Spielglück erzwang und somit nicht unverdient die drei Punkte gegen den FSV Abenheim holte. Mitte der ersten Hälfte musste die Schneider-Elf den 0:1-Rückstand einstecken. Nach dem Seitenwechsel drehte Marco Lawrenz mit zwei Handelfmetern die Partie zugunsten der Blau-Weißen. Hatte man noch Glück das die Gäste in Unterzahl nicht den Ausgleich erzielten - ein Abseitstor wurde nicht gegeben - machte Alexander "Miro" Ewald in der 90. Minute den Deckel auf die Partie.

Von der guten und ausgelassenen Feierstimmung der 2. Mannschaft angespornt ging die 1. Mannschaft trotz der drei Niederlagen zuletzt locker und selbstbewusst in das Match gegen den starken FSV Saulheim. Und die Gäste legten los wie die Feuerwehr. Mit etwas Glück überstand der SVG die Anfangsphase und kam besser ins Spiel. Der Defensivverbund zeigte von nun an eine starke Leistung. Nach vorne hin fehlte der letzte Pass in die Spitze, sodass man sich keine zwingenden Chancen herausspielen konnte. Doch nach einer Flanke von Florian Schömbs stellte Rouven Schiedhelm seinen Fuß in den Ball in versenkte ihn im langen Eck. Das Tor des Tages, denn die Gäste konnten auch in Hälfte zwei keine Tore erzielen - genau wie unser SVG. Auch hier eine kämpferische Leistung und ein verdienter Heimsieg der Kellerweg-Kicker.

Am kommenden Sonntag müssen dann beide Mannschaften wieder in der Fremde ran. Die 1. Mannschaft muss zum unangenehmen Aufsteiger nach Klein-Winternheim auf den Kunstrasen. Die "Zweite" spielt beim wiedererstarkten TuS Weinsheim. Anpfiff ist jeweils um 15:00 Uhr.

Hier die Pressestimmen zu den Spielen:

SV Guntersblum - FSV Saulheim 1:0 (1:0)

Für dieses Lob konnten sich die Gäste nichts kaufen. „Gemessen an ihrem Potenzial, würde ich die Saulheimer direkt hinter dem TSV Schott einstufen“, sagte Alexander Petkau, der Trainer der Gastgeber. „Wir hatten das Glück, dass sie ihre Chancen nicht genutzt haben.“ SVG-Keeper Markus Elz verhinderte in der ausgeglichenen Partie mehrmals einen Gegentreffer. Nach der dritten Niederlage hintereinander sind die Saulheimer ins Mittelfeld zurückgefallen und können sich jetzt ganz auf ihren Auftritt am Mittwoch im Verbandspokal gegen den SV Herschberg konzentrieren. Petkau sagte allerdings auch: „Hinten sind die Saulheimer brutal anfällig.“

SV Guntersblum - FSV Saulheim 1:0 (1:0). - Vor 70 Zuschauern schoss Rouven Schiedhelm in der 36. Minute das Tor des Tages für die zuletzt in drei Partien punktlosen Platzherren. Nach einem langen Ball in den 16er von Florian Schömbs stand Schiedhelm frei und lochte aus sechs bis sieben Metern ein. ,,Wir haben gegen spielstarke Saulheimer bewusst viel mit langen Bällen agiert", berichtete SVG-Spielausschuss Kai Neumann. ,,Entscheidend war, dass wir in einem chancenarmen Spiel eine unserer wenigen Möglichkeiten genutzt haben - und dass unsere Defensive auch wieder einmal gehalten hat, wie das eigentlich am Anfang der Saison der Fall war." Die Bestnote stellte Neumann in diesem Zusammenhang seinem Keeper Markus Elz aus, der sehr sicher gewirkt habe. ,,Unsere beste Saisonleistung", sagte Neumann, ,,war das bei weitem nicht."

SV Guntersblum II - FSV Abenheim 3:1 (0:1). - In einem sehr intensiven Spiel erwischte Abenheim den besseren Start und kam durch Jakob Weiler zur Führung (24.). ,,Im zweiten Durchgang war die Partie dann ausgeglichen", fand SV-Spielausschuss Timo Kehm. Das Glück hatte fortan die Platzelf auf ihrer Seite. Erst wurde ein Treffer des Abenheimers Frank Siedentopf wegen vermeintlicher Abseitsstellung aberkannt, dann drehte Marco Lawrenz (71., 80.) das Ergebnis durch zwei verwandelte Handelfmeter auf 2:1 für Guntersblum. Abenheims Patrick Trapp war damit nicht einverstanden und musste nach heftigem Reklamieren vorzeitig vom Platz. Den Schlusspunkt setzte Alexander Ewald (90.) - 3:1.

 

SV Gimbsheim II - SVG II 2:3 (0:2)

Aktive mit Derbysieg und -Niederlage

AM vergangenen Wochenende konnten unsere Aktiven beim Nachbar nur drei von möglichen sechs Punkten ergattern.
Im "Vorspiel" setzte sich die 2. Mannschaft mit 3:2 gegen Gimbsheim II durch. Nach einer starken ersten Hälfte führte man durch Tore von Marco Lawrenz und Leon Bernhöft mit 2:0. In Hälfte zwei dann ein ganz anderes Bild. Die Gastgeber drückten die Schneider-Elf in die eigene Hälfte und konnten durch einen Doppelpack innerhalb kurzer Zeit den Ausgleich erzielen. Doch in der Nachspielzeit "schippte" wieder Marco Lawrenz den Ball über Freund und Feind aus sieben Metern zum Sieg über die Linie.

Im Spiel danach wussten unsere Kellerweg-Kicker nicht zu bestehen. Ohne taktische Vorgaben einzuhalten war das Spiel nach 39 Minuten bereits erledigt. Zu diesem Zeitpunkt lag man 0:4 hinten und hatte zwei rote Karten auf dem Konto. Auch wenn beide etwas überzogen waren und der Nachbar bei ähnlichen Vergehen die Strafkarte nicht sah, muss man sich die Niederlage gänzlich auf die eigene Fahne schreiben. Kurz vor der Halbzeitpause konnte Rouven Schiedhelm den 1:4-Anschlusstreffer erzielen. Im zweiten Abschnitt wussten die Blau-Weißen dann gegen schwache Gastgeber in doppelter Unterzahl sehr gut zu verteidigen, auch wenn man den 5:1-Endstand noch kassierte.

Am nächsten Wochenende begrüßen die SVG-Teams jeweils Topteams ihrer Liga an der Alsheimer Straße. Die "Zweite" spielt gegen den FSV Abenheim (Sonntag, 12:45 Uhr) und die Mannschaft von Alex Petkau tritt danach gegen den FSV Saulheim (15:30 Uhr) an.

Folgend die Presseberichte zu den Spielen:

Siegtor in der Nachspielzeit
Guntersblumer Zweite gewinnt bei Gimbsheim II mit 3:2

SV Gimbsheim II - SV Guntersblum II 2:3 (0:2). - Die Gastgeber wirkten hellwach, wurden aber auf dem falschen Fuß erwischt. Marco Lawrenz (7.) traf nach einer Ecke, Leon Bernhöft (40.) setzte noch einen drauf. Nach dem Wechsel drängten die Gastgeber und wurden belohnt: Osman Karaoglu (60.) und dessen älterer Bruder Tuncay Karaoglu (70.) egalisierten die Gäste-Führung. Die Pointe hatten sich die Guntersblumer aber für den Schluss aufgehoben: Lawrenz schoss zum Sieg ein (90.+1).

 

SVG II - TuS Monsheim 0:5 (0:1)

Niederlage fällt zu hoch aus

Die 2. Mannschaft muss nach sechs sieglosen Spielen in Serie in die nächsten beiden eminent wichtigen Partien gehen. Ebenso wie zuletzt der FSV Osthofen (0:6), zeigte sich der TuS Monsheim ohne Gnade und kanterte in den Schlussminuten die Schneider-Elf mit 0:5 (0:1).

Ähnlich wie in Osthofen hielten die Blau-Weißen in der erste Hälfte sehr gut gegen die spielerisch starken Monsheimer. In der 7. Minute setzte es zwar den 0:1-Rückstand, nichts... desto trotz blieben sich die SVG-Jungs ihrer Linie und den taktischen Vorgaben des Trainers treu.
Auch nach der Halbzeitpause das gleiche Spiel. Bis zur Minute 71. Wohl der Knackpunkt der Partie – nämlich das 0:2 für die Gäste. Nun verließ den Kellerweg-Kickern etwas den Glauben an sich selbst. In der Schlussphase kassierte man weitere drei Gegentreffer, die die Niederlage zu hoch ausfallen lassen (80., 84., 86.).

Nun gilt es für die Truppe sich sehr gut auf das „12-Punkte-Spiel gegen Bechtheim“, so Schneider, vorzubereiten, um zu punkten und mit Rückenwind in das „6-Punkte-Derby“ gegen den SV Gimbsheim II reingehen zu können.

Die 2. Mannschaft spielt zum Auftakt des zweiten Doppelheimspieltages beim SVG am Sonntag um 12:45 Uhr gegen die TSG Bechtheim, bevor die 1. Mannschaft um 15:30 Uhr den Tabellenführer SV Horchheim empfängt.
Mannschaft und Verein freuen sich auf große Unterstützung und bergüßen euch sehr gerne an der Alsheimer Straße.

fupa Rheinhessen schreibt:

SV Guntersblum II - TuS Monsheim 0:5 (0:1). - Früh legte Monsheim durch Tobias Metzmann die Führung vor (9.). ,,Die Gäste hatten gleich mehrere gute Chancen. Da haben wir nicht gut aufgepasst. Doch danach sind wir besser ins Spiel gekommen", berichtete SVG-Sprecher Timo Kehm. Bis zur 70. Minute hielt die Heimelf gut dagegen, dann setzte sich Monsheim durch. Albin Lencses (71.), wieder Metzmann (80.), Danny Hochstetter (85.) und Jonas Rauh (86.) schossen einen 5:0-Sieg für den Favoriten heraus. ,,Das Ergebnis war zu hoch", wie Kehm fand.

 

FSV Osthofen - SVG II 6:0 (1:0)

Wieder kein Sieg für die "Zweite"

Nach 5 sieglosen Spielen sehnt man sich nach einem Dreier

Nach dem Unentschieden in der letzten Woche gegen den TuS Neuhausen II (1:1) setzte es nun eine herbe 6:0-Klatsche beim neuen Tabellenführer FSV Osthofen.

Und hierbei wurden die Blau-Weißen teilweise mit dem eigenen Plan geschlagen. In der ersten Hälfte sah es danach aus, dass die taktische Marschroute „sicher stehen und auf Konter lauern“ aufgehen sollte - auch wenn man nach einem Eckball in Minute 13 mit 1:0 in Rückstand geriet. Das war gleichzeitig der Pausenstand. Chancen zum Ausgleich durch Konter waren vorhanden, weil diese aber nicht sauber ausgespielt wurden, verpufften diese auf dem Weg in die gefährliche Zone.
Anfang der 2. Halbzeit setzten die Kellerweg-Kicker dann zwei Doppelschläge außer Gefecht. Nach einer Ecke wurde der SVG mit den eigenen Waffen bekämpft und kassierten das 2:0 durch einen Konter (52.). Drei Minuten später verwandelten die Gastgeber einen Elfmeter zum vorentscheidenden 3:0. Dass die Schneider-Elf sich nicht aufgab, wurde durch einige „zwar nur“ Halbchancen belegt, aber dass diese vorhanden waren, spricht für die Moral der Mannschaft. Die nächsten Osthofen-Treffer fielen allerdings relativ zeitnah, sodass es bereits nach 72 Minuten schon 6:0 stand (63., 65., 72.).

Eine verdiente Niederlage gegen einen starken Gegner der in der Defensive kämpferisch verteidigte und nach vorne starke Aktionen bot. Für unsere Blau-Weißen heißt es nun, die mannschaftliche Geschlossenheit, die neben dem Platz und im Training überragend ist, auch in das Spiel zu transportieren. Dann wird es auch wieder positive Ergebnisse geben, egal gegen welchen Gegner in dieser Liga – das Potenzial ist auf alle Fälle vorhanden. Bis zum nächsten Heimspiel am kommenden Samstag, den 19.09.2015 um 14:30 Uhr gegen den Tabellen-Zweiten TuS Monsheim bleiben zwei Trainingseinheiten, die Coach Jörg Schneider mit Sicherheit nutzen wird, um die Mannschaft aufzubauen und gut vorzubereiten.

Wir freuen uns natürlich wie immer auf eure große Unterstützung und begrüßen euch herzlich auf unserem Gelände an der Alsheimer Straße.

 

SVG II - TuS Neuhausen II 1:1 (1:0)

SV Guntersblum II - TuS Neuhausen II 1:1 (1:0). - In der 32. Minute konnte Lukas Bengyik eine ,,tolle Kombinationsstafette", so SVG-Trainer Jörg Schneider, vergolden - 1:0. Vorlagengeber Leon Bernhöft verpasste es ebenso zu erhöhen wie Rouven Schiedhelm, der Mitte der zweiten Halbzeit nur das Lattenkreuz traf. Das rächte sich: Nach Vorlage von Kevin Ruh traf Simon Hessel (75.) zum 1:1-Endstand. ,,Wenn man so lange führt, ist ein Punkt zu wenig", ärgerte sich Schneider, der sehr hart spielende Gäste erlebt hatte: ,,Wir haben spielerisch dagegen gehalten."

 

SVG II - SV Suryoye Worms 3:4 (2:2)

SVG muss sich bei Hitzeschlacht geschlagen geben

Am gestrigen Sonntag musste die 1. Mannschaft bei der SG Schornsheim ran, während die 2. Mannschaft gegen den SV Suryoye Worms ein Heimspiel hatte.

Einige Tore konnten die Zuschauer beim Spiel der 2. Mannschaft gegen den SV Suryoye Worms begutachten. Daniel Getz brachte die Blau-Weißen in einem sehr intensiven Spiel per Doppelpack mit 2:0 früh in Front (6., 9.). Das die Wormser sich als Motto "zurück kämpfen" auf die Fahne schrieben wurde mit dem 2:2-Ausgleich noch vor der Pause das erste Mal auf dem Platz gezeigt (30., 42.). Das Lukas Bengyik das 3:2 erzielte und der SVG somit auf der Siegerstraße war (60.), interessierte die Gäste leider wenig. Denn der erneute Ausgleich in der 76. Minute war nicht das letzte Tor der Partie. In der 82. Minute verwandelten die Gäste einen etwas zweifelhaften Elfmeter zum Sieg. Nun gilt es auch zu hoffen, dass einige Spieler, die am Wochenende ausgefallen sind, schnellstmöglich an Bord kommen.

Die Chance wieder einen Heimsieg in der B-Klasse Worms einzufahren hat die Schneider-Elf bereits am kommenden Samstag um 16:00 Uhr. Dann ist der TuS Neuhausen II zu Gast an der Alsheimer Straße.

 

SVG II - TSV Rhen. Rheindürkheim 0:3 (0:1)

Gerst-Doppelpack per Elfer

Rhenania Rheindürkheim schlägt den SV Guntersblum 3:0

In einem vorgezogenen Spiel der Fußball-B-Klasse Worms unterlag der SV Guntersblum II zuhause Rhenania Rheindürkheim mit 0:3 (0:1). ,,Wir haben zunächst gut gespielt, waren aber zu übermotiviert", berichtete Guntersblums Sprecher Timo Kehm. So brachten zwei Elfmeter die Gäste auf die Siegerstraße. Zunächst verwandelte Michael Gerst einen Foulelfmeter (16.), und später war es ein Handelfmeter, den wieder Gerst verwertete (55.). Dabei sah SVG-Akteur Patrick Lohmann Gelb-Rot (55.), wie zuvor schon sein Teamkollege Alexander Marquardt (47.). In doppelter Unterzahl war für die Heimelf nichts mehr drin und so gelang Rene Schneider auch noch das 3:0 für den Gast (57.). ,,Es war ein schwaches Spiel von uns", resümierte Kehm.

 

SVG II – SV 1914 Pfeddersheim 4:1 (1:1)

Verdienter Heimsieg ohne vier

Die 2. Mannschaft konnte nach dem Auftaktsieg in Flörsheim-Dalsheim einen weiteren Dreier gegen den SV 1914 Pfeddersheim nachlegen und steht nach dem 2. Spieltag auf Platz drei der Tabelle....

Da Trainer Jörg Schneider gleich vier Spieler fehlten (Kapitän Marco Lawrenz, Alexander Marquardt, Philip Gebhard und Daniel Getz) hatten die SVGler leichte Startschwierigkeiten. Nach dieser kurzen Phase wurden die Blau-Weißen immer besser. Die dritte gute Chance des SVGs verwandelte Leon Bernhöft nach einem feinen Pass von Tim Veser in der 17. Minute. Aufgrund der folgend ausgelassenen Möglichkeiten, wurden die Gäste etwas mutiger und spielten somit ihren besten Abschnitt des Spiels, der im Ausgleich zum 1:1 gipfelte (40.).
Nach der Halbzeitpause legten die Kellerweg-Kicker los wie die Feuerwehr. Mit einem Doppelschlag köpfte und schoss der starke Veser eine 3:1-Führung heraus (46., 47.). Aus diesem zwei-Tore—Vorsprung hätte man gut und gerne ein halbes Dutzend machen können, doch die Effektivität vor dem Tor ist wohl das einzige Manko, was man der Mannschaft an diesem Tag ankreiden musste. Alex Schmitt im Kasten des SVG musste zwischen durch zwei Mal den Anschlusstreffer verhindern. Das tat er in mittlerweile gewohnt starken Manier. In der Schlussviertelstunde schob Boris Beck einen Freistoß ins kurze Eck zum 4:1-Endstand (75.).
Alles in Allem ist der Sieg auch in dieser Höhe hochverdient und beschert der „Zweiten“ einen perfekten Saisonstart. Am Mittwoch steigt das Team dann auch in den Bitburger Kreispokal Alzey-Worms ein. Beim SV Normannia Pfiffligheim wird ein harter Pokalfight erwartet. Anpfiff ist dort um 19:30 Uhr. Vier Tage Später geht es dann wieder nach Worms. Beim SV Leiselheim sollen die nächste Punkte eingefahren werden. Los geht es um 15:00 Uhr.

 

TSV Flörsheim-Dalsheim - SVG II 0:4 (0:4)

Schneider-Elf mit Paukenschlag zum Auftakt

Beim TSV stand eine komplett neue Mannschaft auf dem Platz. ,,Wir hatten zwar immer gute Chancen, haben sie aber nicht genutzt und haben hinten durch Leichtsinnsfehler dumme Gegentore bekommen", berichtete TSV-Trainer Erik Blattner. Nutznießer war dabei Marco Lawrenz, der gleich per Hattrick traf (3., 35., 40. Foulelfmeter). Den vierten Streich setzte Alexander Greiff (45.). Im zweiten Durchgang neutralisierten sich beide Teams. 

 


SVG II - SV Suryoye Worms 2:1 (1:0)

Unten stehend die Pressestimme von der Wormser Zeitung zu dem gestrigen Sieg der 2. Mannschaft:

SV Guntersblum II - SV Suryoye Worms 2:1 (1:0). - Obwohl die Gäste mit nur neun Mann angetreten waren, tat sich der SVG extrem schwer. Tobias Spindler (8.) hatte die Mannschaft von Jörg Schneider in Führung gebracht, Alexander Marquardt machte in der 63. Minute den Deckel drauf. Jean-Eric Tchoumi (89.) konnte vom Elfmeterpunkt sogar noch für die Gäste verkürzen. ,,Aus ihren Mitteln haben die noch das Beste gemacht", lobte SV-Spielausschuss Timo Kehm die Syrisch-Orthodoxen.

 

TuS Neuhausen II – SVG II 5:5 (2:2)

Spektakläres Torfestival in Neuhausen

Nach den beiden Kantersiegen in Offstein (6:0) und gegen Kickers Worms (8:0) konnten die Blau-Weißen zwar wieder fünf Tore erzielen, allerdings nur einen Punkt aus der fremde entführen.
Das Wörtchen „nur“ ist auf dieses Spiel aber absolut nicht angebracht. Musste Trainer Jörg Schneider seine Mannschaft doch auf Sage und Schreibe ACHT (!) Positionen verändern. Darunter war der AH-Spieler Timo Kehm, der sich trotz einer Zerrung in den ersten Minuten bis zur 53. Minute durchbiss, der reaktivierte Alex Greiff und der Debütant aus der A-Jugend Oliver Krüger. Ebenfalls aus der A-Jugend feierte Leon Bernhöft ein starkes Startelfdebüt. Dazu kommt, dass das Team ohne gelernten Torwart im Wormser Vorort antrat. Daniel Getz, der Mann mit dem Überblick, durfte somit an diesem Nachmittag das Tor hüten. Als 12. Mann im Kader ein dritter A-Jugendspieler, der ebenfalls erstmals bei den Aktiven an Bord war, Henry Best.
„Unter diesen Vorzeichen, diesen Witterungsbedingungen und diesem Spielverlauf, ist es eine riesen Leistung einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.“ Lässt Coach Schneider verlauten. Nun von Beginn an:

Bereits in der 4. Spielminute packte die neuformierte Truppe des SVG Einen aus. Nach einem schönen Spielzug donnerte Tobias Spindler die Kugel ins kurze Eck zur 1:0-Führung unter die Latte – 1. Saisontor. Und weiter ging es: Sieben Minuten Später Mathias Kunze – 2:0. Doch was war mit den Gastgebern? Die nahmen die Einladung zu einem Foulspiel im SVG-16er an und bekamen einen Elfmeter zugesprochen. Dieser allerdings wurde nicht verwandelt. Daniel Getz parierte. Aber nicht irgendwie – nein – er lief in das anvisierte Eck und klärte mit dem Fuß. Leon Bernhöft testete danach das Gebälk des Neuhausens Sportplatzes. Doch wenig später nutze die TuS dann die etwas größer werdenden Lücken zwischen Mittelfeld und Abwehr zweimal aus und egalisierten den Spielstand zur Halbzeitpause – auch wenn der Anschlusstreffer unglücklich abgefälscht wurde und über die Linie trudelte.
In der Halbzeit kam es zu einer Systemumstellung. Man griff auf das altbewährte System zu.
Doch jetzt war der Gastgeber schneller im Spiel und legte mit einem Sonntagsschuss die 3:2-Führung vor und setzte ein wenig später das 4:2 nach. Betrachtet man die komplette Saison und die Jahre zuvor, erwies sich die Zweite immer wieder als Charakterstarke Mannschaft. So auch diesmal wieder. Spindler mit seinem 2. Tor im Spiel und in der Saison und Marco Lawrenz mit einem Lupfer glichen bei schwindenden Kräften die Partie wieder aus. Wie schon Bernhöft in Halbzeit eins, nahm sich diesmal Kunze ein Herz und markierte in Halbzeit zwei die Latte mit seinem Schuss. Als der SVG dann aber wieder durch ein unglücklich verursachtes Handspiel nach einem Eckball wieder durch einen Elfmeter in Rückstand gerat, war die Partie fast schon erledigt (82.). Doch in der 93. Minute erkämpfte sich Patrick Lohmann den Ball, spielte auf Mathias Kunze, der den Ball annahm, ein Schritt lief und ihn einfach ins Tor schoss – 5:5 (93.). Dieser Treffer zeigte die ganze Moral der Truppe und des Trainer, der mit der Mannschaft auf dem Platz jubelte.
Ein B-Klassen-Spektakel wie es so oft nicht vorkommt, mit einer gerechten Punkteteilung. Alles gut gegangen, und ein riesen Kompliment an die zusammengewürfelte Truppe von der Alsheimer Straße. Vielleicht gibt diese Situation den „verhinderten“ Spielern etwas zum Nachdenken, sodass sie wieder sonntags im SVG-Trikot auf dem Platz stehen werden. Wir freuen uns auf jeden Spieler der sich unserer Vereinskultur anschließen möchte.
Am kommenden Sonntag steht das letzte Heimspiel auf dem Programm. Gast wird der SV Suryoye Worms sein, der das ein oder andere Pünktchen für den Klassenerhalt benötigt. Hier will die Mannschaft den Zuschauern einen erfolgreichen Abschluss an der Alsheimer Straße schenken. Anpfiff ist vor dem Spiel der ersten Mannschaft gegen Nieder-Olm um 13:00 Uhr.

 

SVG II – SG Kickers Worms 8:0 (4:0)

Mannschaftsabend mit Kantersieg eingeleitet

Nach dem 0:6-Auswärtserfolg in der Vorwoche legte das Schneider-Team am vergangenen Samstag noch einen drauf und gewann gegen die Kickers aus Worms klar mit 8:0 (4:0).

Die Mannschaft befolgte die Anweisungen von Trainer Schneider den punktlosen Tabellenletzten nicht zu unterschätzen, so hatten doch einige Mannschaft nach der Winterpause Probleme mit den Gästen. Der Tabellenführer  TuS Hochheim konnte erst in den Schlussminuten das Spiel zu einem 2:1-Sieg gegen die Kickers drehen.

Doch der SVG hatte das Spiel von Beginn an in der eigenen Hand. Allzu viel Gegenwehr brachten die Wormser nicht auf den Platz. So erzielte Lukas Bengyik in der 13. Minute das zu dem Zeitpunkt bereits verdiente 1:0. Nun öffneten sich die Pforten der Gäste um Tore zu erzielen. In Minute 28 war es dann unser Hamburger Jung Tim Veser, der die Führung auf 2:0 ausbaute. Nun schlug die Stunde für den spielenden Keeper Markus Elz. Mit einem Doppelpack vor der Halbzeit legte er das 3:0 und das 4:0 drauf (29., 31.).

In der Halbzeit und dem „schon gewonnen Spiel“ mahnte Schneider seine Jungs effektiver vor dem Tor zu werden. Zu viele Chancen wurden im ersten Durchgang liegen gelassen.

Das setzten die Blau-Weißen erst nicht um. Kamen dann aber wieder zu ihren Toren. Elz (57., 5:0) war nicht einzufangen. Marco Lawrenz erzielte ebenfalls sein Tor zum 6:0 zwei Minuten später. Den Viererpack ließ sich Markus Elz nicht nehmen – 7:0 in der 65. Minute. Danach folgte seine Auswechslung. Für ihn kam Leon Bernhöft, ein A-Jugendlicher, der die letzten Wochen schon sporadisch im Kader der „Zweiten“ war. Auf sein erstes Tor wartete er bis dahin vergebens. Doch in der 78. Minute steckte Bengyik auf „Berni“ durch, der eiskalt vor dem guten Torwart der Kickers blieb und zum 8:0-Endstand vollstreckte.

Zwischendurch und danach ging man mit den vorhandenen Torchancen etwas fahrlässig um, sonst wäre das Ergebnis sehr wahrscheinlich zweistellig ausgegangen. Abschließend bleibt den Kickers Respekt zu zollen. In der B-Klasse Woche für Woche zu verlieren, ob mal höher oder mal knapp, ist sehr frustrierend. Trotzdem waren sie faire Verlierer und tranken ihre obligatorisches Bier nach dem Spiel. Wir wünschen der Mannschaft und dem Trainer Alles Gute für die nächste Saison in der C-Klasse.

Nach dem Spiel feierte unsere 2. Mannschaft etwas auf dem Sportplatz mit Grillfleisch und kühlen Getränken, bevor sie es nach Mainz in die Stadt zog, wo sie in einer Kneipe Tische reserviert hatte und vollzählig dort erschien.

Am kommenden Sonntag wird wieder ein etwas rauerer Wind auf dem Platz wehen. Bei der 2. Mannschaft des TuS Neuhausen wird auf die Jungs ein kämpfender Gegner treffen, der jeden Punkt um den Klassenerhalt benötigt. Anpfiff ist um 13:00 Uhr im Wormser Stadtteil.

 

TuS Offstein – SVG II 0:6 (0:2)

Starke Leistung, gerechtes Ergebnis

Die 2. Mannschaft hat nach drei sieglosen Spielen und zwei Niederlagen in Folge wieder einen Dreier eingefahren. Der SVG gewann mit 0:6 (0:2) beim TuS Offstein.

Hatte man noch in der Hinrunde ein schwaches Spiel gegen die Offsteiner abgeliefert, konnte man im Rückspiel schon in der 1. Minute zeigen in welche Richtung das Spiel verlaufen wird. Boris Beck setzte den Torwart unter Druck. Dessen Fehlpass landete direkt vor den Füßen von Beck, der aus 16 Metern in das leere Tor schießen konnte. 0:1 - Ein Auftakt nach Maß.

In den folgenden Minuten merkte man den Gastgebern an, dass für sie sehr viel auf dem Spiel steht, mitten im Kampf um den Klassenerhalt, versuchten sie Druck aufzubauen. Doch diese Versuche scheiterten meistens an der fehlenden Offensivqualität und der vorhanden Defensivqualität der Blau-Weißen. Im Gegenzug verstanden es aber die Schneider-Jungs auch nicht, die Angriffe mit der letzten Konsequenz und Konzentration auszuspielen.

Betrachtet man die Anzahl der SVG-Angriffe, muss „dauerte es bis zur 24. Minute“ gesagt werden, bis die 0:2-Führung fiel. Timm Bocian nahm eine abgewehrte Flanke aus 20 Metern volley aus der Luft und traf.

Nun wurde es etwas ruhiger auf dem Spielfeld. Alex Schmitt strahlte mit einer soliden Zu Null-Leistung sehr viel Ruhe aus. Alex Marquardt und der überragende Philip Gebhardt hatten ihre Außenbahnen im Griff und entwickelten mit Lukas Bengyik auf der einen und Marco Lawrenz auf der anderen Seite Druck nach vorne. Patrick Lohmann und Jacob Beck hatten das Abwehrzentrum im Griff.  Max Möckel und Timm Bocian stopften die Löcher im Mittelfeld und kurbelten das Spiel nach vorne an. Boris Beck und Markus Elz waren bereit jeden Ball zu bekommen und beschäftigten die TuS-Abwehr.

Auch die in der Halbzeit,  für Beck, J. und Lawrenz, eingewechselten Tobias Spindler und Daniel Getz fügten sich super in das Spiel ein und zeigten starke Leistungen. 

So war es auch kein Zufall, dass das 0:3 in der 59. Minute nach einem schönen Spielzug durch Lukas Bengyik fiel. Vier Minuten später verwandelte Möckel nach Foul an Beck zum 0:4. Der gleiche Spieler köpfte aus spitzem Winkel mit der Hilfe von Offstein-Keeper zum 0:5 ein (77.). Vorher war ein Elz-Eckball durch Freund und Feind durch den Strafraum gesegelt.

Der Standby-Spieler Marcel Kohlmann durfte sich bei strahlendem Sonnschein ebenfalls das SVG-Trikot aktiv überziehen. Mit seiner taktischen Cleverness beschäftigte er weiterhin die Abwehr der Offsteiner, verhinderte aber unglücklich einen Treffer der eigenen Mannschaft. Aufgrund der sehr unübersichtlichen Situation darf man „Kohle“ keinen Vorwurf machen.

Den Schlusspunkt setzte dann, der sich an diesem Tag das Tribut „Chancentod“ verdienende und spielender Torwart,  Markus Elz zum 0:6 (84.) auf Vorlage von „Jürgen“ Spindler, der ein wahnsinniges Solo auf der linken Außenbahn hinlegte.

Schlußendlich hatte der SVG das Spiel zu jeder Zeit in der Hand. Somit ein, zu keiner Zeit gefährdete Auswärtssieg der Schneider- Schützlinge. Nur über die Höhe lässt sich streiten, hatte man doch noch einige Chancen, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben.

Nun gilt es diesen Schwung gegen den punktlosen Tabellenletzten Kickers Worms mitzunehmen. Ein Gegner, den man keinesfalls unterschätzen darf. Die Mannschaft ist jetzt schon heiß auf das Spiel. Soll es doch siegreich gestaltet werden, um den dann folgenden Mannschaftsabend mit drei Punkten im Rücken zu feiern.

Das Spiel findet bereits am Samstag statt und Anpfiff ist um 16:30 Uhr. Kommt raus und unterstützt auch die Zweite – den wichtigen Unterbau der Bezirksliga-Mannschaft.

 

SVG II - SV Leiselheim 0:2 (0:0)

Niederlage gegen fixen SV Leiselheim

Im Verfolgerduell der B-Klasse Worms konnten sich die Schneider-Schützlinge erneut nicht gegen den SV Leiselheim durchsetzen.
Der SVG begann die Partie etwas verhalten. Die Mannschaft musste sich merklich erst an das neue Spielsystem gewöhnen. Hatte doch Trainer Jörg Schneider erstmals in der Rückrunde eine andere taktische Grundausrichtung gewählt. Man wollte die starken Außenstürmer der Gäste in Schach halten. Die Gäste hatten für diese Spielweise in der ersten Hälfte kein Rezept, sodass Angriffe meistens von der Abwehrreihe abgefangen wurden.
Auf der anderen Seite konnten sich die Jungs vom Kellerweg allerdings auch nicht wirklich vor das Tor spielen. Marco Lawrenz scheiterte mit einem Schuss aus 20 Metern an dem Torwart der Leiselheimer.
Torlos ging es somit in die Halbzeitpause. Nun wurde wieder die gewohnte Taktik aus dem Hut gezaubert.
Noch nicht richtig aufgestellt, so stand es schon 0:1 (47.). Eine Fehlerkette der Mannschaftsteile führte zu dem Rückstand. Nach einem Fehlpass in der Offensive, rutschte der Befreiungsschlag dem Abwehrspieler, ohne Absicherung, über den Kopf, der Defensiv-Nebenmann zu weit weg von seinem Gegenspieler, und der Stürmer musste nur, an dem zu früh rausstürmenden Keeper, einschieben.
Der SVG brauchte ein wenig Zeit um den Schock zu verdauen. In dieser hatte der SVL zwei Möglichkeiten um die Führung auszubauen. Diese Chancen blieben ungenutzt. Ein Zeichen für die Blau-Weißen, nochmal eine Druckphase einzuläuten. Diese kam dann auch.
Leider scheiterten Stürmer, Mittelfeld- und Abwehrspieler an Fuß, Bein, Kopf und Keepers-Hände der Gäste. Auch das eigene Unvermögen (Kopfball aus vier Metern über das Tor) waren Ursache der Torlosigkeit.
Wie die meisten solcher Spiele gegen Ende hin verlaufen, ist bekannt. Die führende Mannschaft konzentriert sich auf die Abwehrarbeit und versucht einen entscheidenden Konter zu setzen. Die Gäste fuhren mehr als diesen einen, jedoch ohne Effizienz. Bis zur 87. Minute – 0:2. Die Entscheidung war nun gefallen.
Schlussendlich war die Niederlage unglücklich, dennoch aber verdient. Die schnellen Offensivkräfte der Gäste haben in diesem Spiel den Unterschied gemacht.
In der nächsten Woche geht es zum abstiegsbedrohten TuS Offstein. Im Hinspiel kam die 2. Mannschaft nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Dies gilt es nun besser zu machen. Möchte man auch den anderen Mannschaften gegenüber fair bleiben und aufgrund fehlender Einsatzbereitschaft eine Art Wettbewerbsverzerrung im Abstiegskampf vermeiden. Anpfiff ist gewohnt sonntags um 15:00 Uhr auf dem Offsteiner Rasenplatz.

 

TSV Rhenania Rheindürkheim – SVG II 3:0 (1:0)

20 Minuten reichen nicht aus

Auch im zweiten Spiel der Saison gegen den TSV Rhenania Rheindürkheim konnte die 2. Mannschaft keine Punkte einfahren. Mit einer 0:3-Schlappe ging es für die Jungs von Trainer Jörg Schneider auf die Heimreise.

Die ersten 45 Minuten sind schnell berichtet. Die Blau-Weißen fanden nicht statt. Die Gastgeber allerdings auch nicht. Rheindürkheim ließ den Ball viel in der eigenen Hälfte laufen, gestartete Spielzüge nach vorne, wurden von Mittelfeld oder Abwehr abgefangen, sodass keine Torchancen aufkamen. Der SVG näherte sich jedoch auch nur durch einen Bocian-Freistoß dem Tor an (18.). In der 30. Minute erzielten die Rheindürkheimer die Führung. Ein eigener Einwurf wurde zu Keeper Markus Elz geworfen, sein langer Ball verunglückte und landete vor Gegners Stürmer Gerst, der nur noch in das leere Tor schieben musste – 1:0.

In der zweiten Hälfte kam die Mannschaft vom Kellerweg sehr gut aus den Starlöchern. Mit Kurzpassspiel, welches durch die erhöhte Laufbereitschaft nun möglich war, kombinierte sich der SV durch das Mittelfeld. Doch nur bis zum 16 Meter-Raum. Hier fehlte die letzte Genauig- und Zielstrebigkeit. Nur Max Möckel war nach einer Standartsituation mit einem Kopfball zur Stelle. Sein Abschluss verpasste das Tor nur sehr knapp (60.). Knackpunkt des Spiels war dann ein Platzverweis von Alex Marquardt (gelb-rot, 63.). Die Gastgeber ließen nun wieder den Ball laufen. Der SVG gab sich keineswegs auf, versuchte höher zu stehen und Ballgewinne im Mittelfeld schnell in Konter umzumünzen. Chancen blieben dennoch aus. In der 79. Minute machten die Wormser Vorortler durch einen Sonntagsschuss in den Winkel den Deckel auf das Spiel. In der Schlussminute musste man den Temperaturen und der Unterzahl Tribut zollen und kassierte das bedeutungslose 3:0.

Schlussendlich muss man mit der Niederlage leben. Das positive ist, dass Trainer und Mannschaft wissen, warum dieses Spiel verloren ging. Jetzt kann daran gearbeitet werden um am kommenden an der Alsheimer Straße wieder ein besseres Spiel abzuliefern. Gegen den SV Leiselheim verspricht es ein gutes, interessantes Spiel zu werden. Es trifft hierbei der 6. auf den 5. der B-Klasse Worms. Anpfiff ist um 13:00 Uhr.

 

TuS Monsheim - SVG II 2:2 (0:0)

Gegen Monsheim wird nicht verloren

Die 2. Mannschaft musste dieses Wochenende wieder auswärts ran. Wieder gegen einen Aufstiegsaspiranten. TuS Monsheim, dem man in der Hinrunde die erste Niederlage beigebracht hatte – 7:0. Die Mannschaft von Jörg Schneider erwartete giftige Gastgeber, die auf Revanche aus sind.
Nur richtig giftig wurde die Partie in der 32. Minute. Boris Beck‘s Gegenspieler trat nach – Beck wehrte sich, zweimal Gelb. Davor passierte nicht viel in der Partie, die auch aufgrund des Windes nicht schön anzusehen war. Monsheim hatte leichte Feldvorteile, die vorerst nicht in zählbares umgemünzt wurden. Selbst, als der Schiedsrichter nach einem Eckball der Gastgeber, berechtigterweise auf Foulelfmeter entschied, blieb es bei der Nullnummer. Monsheims Kapitän verzog den Strafstoß mächtig (38.). In der Folge mischten die Blau-Weißen in der Offensive dann auch mal ordentlich mit. Marco Lawrenz scheiterte aber erst mit einem Schuss an dem stark parierenden Torwart, bevor der Nachschuss aus kurzer Distanz auch nicht zur Führung im Tor untergebracht werden konnte. (42.).

Demnach ging es torlos zum Pausentee.

Nach der Halbzeit forcierten beide Teams ihre Offensivbemühungen. Der SVG kam hellwach und spritzig aus der Kabine. Als Lawrenz mit einem Schuss aus 20 Metern das Tor anvisierte, hatten die Guntersblumer schon den Jubelschrei auf den Lippen, doch der TuS-Keeper aber tauchte ab und hielt wieder stark (51.). Zwei Minuten entschied wieder der Monsheimer Torwart das Duell gegen den SVG-Kapitän Lawrenz – diesmal eine 1-gegen1-Situation. Der Abpraller landete direkt vor den Füßen des mitgelaufenen Lukas Bengyik, der in „Thomas Helmer-Manier“ den Ball am Tor vorbei stocherte. Die ausgelassenen Chancen rächten sich dann prompt. Ein wenig verunglückter Schuss aus 30 Metern landete etwas vom Wind begünstigt direkt im rechten Winkel des Elz-Gehäuses (58.). Nun war der Gastgeber wieder etwas drückender. Das aber nur bis zur 74. Minute – jetzt begann die entscheidende Phase des Spiels. Hendrik Bitsch scheiterte noch mit seinem Schuss an der Unterkante der Latte, doch der gerade eingewechselte Timm Bocian schloss entschieden zum umjubelten Ausgleich ab. Fast hätte der Torschütze wenige Momente später den Doppelpack geschnürt, doch sein Kopfball ging knapp über das Tor und landete auf, statt in dem Netz. In der 83. Minute drehten die Jungs vom Kellerweg das Spiel dann aber doch zu ihren Gunsten. Nach einer Standartsituation sprang der Ball von Bocian zu Thorsten Glanzer, der die 1:2-Führung erzielte (83.). Diese Führung allerdings währte keine ganze Minute. Anstoß Monsheim, Angriff über die rechte Seite, Querpass in die Mitte – 2:2 (84.). Die Gastgeber kamen in der Endphase noch einmal etwas auf, doch schlussendlich blieb es bei dem gerechten 2:2-Remis.

Aufgrund der Chancen der Blau-Weißen und der Moral der Schneider-Elf kann man von einem verdienten Punkt bei dem Tabellenzweiten sprechen. Statistikfreunde dürften allerdings nicht überrascht sein, dass mindestens ein Punkt im Gepäck der Heimreiseaus ist. Der SVG II verlor zuletzt vor zehn Jahren gegen die Monsheimer (2005). Trainer Jörg Schneider ist stolz auf seine Mannschaft, dass diese Serie aufrechterhalten wurde. Nach der Osterpause geht es für die „Zweite“ dann gegen zu dem TSV Rhenania Rheindürkheim, die ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden möchten. Dort wird es erfahrungsgemäß eine hitzige Partie geben, die von Kampf geprägt ist (12.04.15, 15:00 Uhr). Aber auch dort werden Jungs mit allem dagegen halten, was sie haben.

 

SVG II – SV 1914 Pfeddersheim 6:2 (2:0)

Zweitmannschaftsmotor läuft weiter auf Touren

Nach der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche beim FSV Abenheim (1:2), hat die 2. Mannschaft zwar nicht ihr bestes Spiel gezeigt, dennoch aber verdient mit 6:2 (2:0) gegen den SV Pfeddersheim gewonnen.

Auf dem „Trainingsplatz“ des SVG kam die Mannschaft von Jörg Schneider nicht wirklich gut in die Partie. Das neugeformte Mittelfeld brauchte etwas Zeit um Zugriff auf das Spielgeschehen zu bekommen. So hatten die Gäste etwas Platz vor der Viererkette, die aber sehr stabil und aggressiv verteidigte, sodass keine Chancen für den SVP entstanden. In Minute 17 konnte die „Zweite“ dann die, in der Phase, wichtige Führung erzielen. Marco Lawrenz auf Lukas Bengyik, der in die rechte Ecke einschob – 1:0. Wenige Minuten später liefen die Blau-Weißen nach eigenem Eckball in einen Konter, der in einer Großchance für die Wormser Gäste mündete. Erst hielt Keeper Alex Schmitt großartig, dann wurde der Stürmer im Nachschuss so gestört, dass er das Leder nur über das Tor bugsieren konnte (23.). Sechs Minuten später lief, einer der zahlreichen Angriffe der SV-Elf. Und diesmal war es einer der wenigen, bei denen der letzte Pass ankam. So ließ Lawrenz seinen Gegenspieler ins Leere laufen und schob zur 2:0-Führung ein. Dabei verletzte sich der Kapitän und musste kurze Zeit später für Thorsten Glanzer das Feld räumen.

Mit dieser Führung ging es in die Halbzeitpause, in der Trainer Schneider deutliche Worte für die Mannschaft fand. „Die Leistung war trotz der Führung nicht befriedigend.“

Auch in der 51. Minute war sie das nicht. Ein Patzer der SV-Abwehr ermöglichte Gästestürmer Bumb die Chance zu seinem 17. Saisontreffer, die er nicht liegen ließ – 2:1. In der Folgezeit wurde der SVG etwas unruhiger und chaotischer. Dann konnte der agile Bengyik wieder einen wichtigen Treffer zur alten zwei-Tore-Führung erzielen (65.). Als die Gäste dann in der 75. Minute einen Freistoß aus 23 Metern an den Pfosten setzten und den Nachschuss zum erneuten 3:2-Anschluss verwandelten, dachte man sie wären zurück im Spiel. Doch Jörg Schneider bewies in der Folgeminute ein goldenes Händchen, als der den starken Simon Schach rausnahm und Markus Elz brachte. Der Joker erzielte dann einen lupenreinen Hattrick innerhalb von acht Minuten (80., 84., 88.) und sicherte so seinen Farben den Sieg.

Ein Sieg für die „Zweite“, der aufgrund der größeren Spielanteile, der Mehrzahl an Chancen, einem nicht gegebenen regulären Abseitstor und der stabilen Abwehr letztlich absolut – auch in dieser Höhe – in Ordnung geht, auch wenn die Mannschaft kein Sahnetag erwischt hat.

Nächste Woche gilt es dann wieder eine Schippe drauf zu legen, um beim Tabellenzweiten TuS Monsheim etwas mitnehmen zu können. Nach dem 7:0-Hinrundenrfolg für den SVG II, werden die Monsheimer auf eine Revanche brennen. Anpfiff ist um 15:00 Uhr auf dem Kunstrasen im Wormser Vorort.

 

FSV Abenheim – SVG II 2:1 (1:1)

Unglückliche Niederlage beim Aufstiegsaspirant

Nach drei ungeschlagenen Partien nach der Winterpause musste die 2. Mannschaft nun die erste Niederlage hinnehmen. Beim FSV Abenheim setzte es durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit eine 2:1-Niederlage.

Auf einem guten Rasenplatz im Wormser Vorort ging der Start für die Blau-Weißen mächtig in die Hose. Nach einem langen Ball der Gastgeber, konnte  dieser nur direkt vor den freistehenden Stürmer geklärt werden, der das Leder aus zehn Metern in das leere Tor schoss (6.). Doch die Schneider-truppe ließ sich davon nicht beirren. Mathias Kunze schlug einen Diagonalball in die Schnittstelle der FSV-Abwehr in den Lauf von Marco Lawrenz. Seinen Gegenspieler ins leere  laufen lassen, verwandelte er souverän ins lange Eck zum Ausgleich (8.). Bis zur Halbzeitpause passierte weiterhin nicht viel. Das Spiel fand zumeist im Mittelfeld statt und war von harten Zweikämpfen und wenigen Nickligkeiten geprägt.

Mit dem Spielstand von 1:1 ging es in die Halbzeitpause.

In Hälfte zwei wurde das Spiel dann härter und giftiger, als es so wie so schon war. Der Schiedsrichter verlor die Spielkontrolle dann von Minute zu Minute immer mehr. So kam es zu einigen unverhältnismäßigen Entscheidungen, die meistens für den Gastgeber gewertet wurden. Folge davon war, dass beispielsweise Andreas Ott wegen Kleinigkeiten in der 65. Minute mit der gelb-roten Karte vom Platz musste, während die Gastgeber einmal eine Grätsche von hinten in die Beine und einem Ballwurf auf den gefoulten Max Möckel (72.) und einem – für alle Besucher und Spieler, auch dem Mann in Schwarz – sicht- und hörbaren Nachtretens von dem Abenheimer Torschützen ebenfalls gegen Möckel, mit der gelben statt der roten Karte weiterspielen durften. Dennoch stemmte sich der SVG gegen eine Niederlage. Die Mannschaft warf alles in das Spiel was sie hatte und zeigte große Kampfeslust. Diese Tugenden hätte Daniel Getz kurz vor Schluss zur 1:2-Führung krönen können. Doch er scheiterte am gut parierenden Keeper der Gastgeber (88.). Nun kam die mittlerweile „verflixte“ letzte Spielminute für die Kellerweg-Jungs. Nach einem Eckball stand der Abenheimer Kapitän goldrichtig und besiegelte die Auswärtsniederlage mit einem Kopfballtreffer (94.).

Schlussendlich wurde man durch Eigen- aber auch Fremdverschulden um einen Punkt gebracht, den man sich durch eine starke Leistung verdient hätte. Die Leistung lässt aber, wie schon die Wochen zuvor, einen guten Weg der „Zweiten“ beobachten. Nun gilt es gegen den abstiegsbedrohten SV Pfeddersheim einen weiteren Heimsieg anzusteuern und sich dem oberen Drittel anzuschließen. Anpfiff ist am Sonntag um 13:00 Uhr an der Alsheimer Straße.

 

SVG II – TSG Bechtheim 4:0 (1:0)

Verdienter Heimsieg gegen die TSG Bechtheim

Nach dem Kantersieg in Flörsheim-Dalsheim (8:0) wartete nun auf heimischem Geläuf die kampfstarke Mannschaft von der TSG Bechtheim auf die Mannen von Jörg Schneider. Im Hinspiel konnten die Blau-Weißen in letzter Minute einen 1:3-Rückstand zum 3:3-Ausgleich aufholen.

Mit einer personell sehr starken Mannschaft gingen die SVGler von Beginn an auf Sieg und waren hellwach zur Stelle. So brachte Marco Lawrenz, nach Vorlage von Tim Veser, seine Farben mit einem Kopfball früh in Führung (12.). Danach kontrollierte man das Geschehen, doch wie auch schon in den letzten Wochen fehlte der gewisse Tick, um die Offensivaktionen in Tore umzumünzen. Mit der Führung im Rücken ging man dann in die Halbzeitpause.In Hälfte zwei änderte sich das Spiel nicht. SVG bestimmt, die TSG reibt sich in Defensivarbeit auf. So wurde nach einer knappen Stunde ein Gästespieler wegen wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte vom Platz gestellt. In Minute 75 revanchierte sich dann Marco Lawrenz und legte, dem noch zum absoluten Matchwinner werdenden, Tim Veser das 2:0 auf. Veser hatte aber noch nicht genug. Mit unermüdlichem Einsatz für den SVG setzte er das 3:0 (82.) und den Schlusspunkt zum 4:0 auf Vorlage von Daniel Getz (85.).

Alles in allem ein ungefährderter Sieg für die 2. Mannschaft, die nächste zum FSV Abenheim reisen muss. Der FSV wird sich für die Hinrundenniederlage (1:0) revanchieren wollen, um ihre Chancen im Aufstiegsrennen wahren zu können. Anpfiff ist am  Sonntag (15.03.15) um 15:00 Uhr am Klausenberg.

 

TSV Flörsheim-Dalsheim - SVG II 0:8 (0:3)

Kantersieg in Försheim-Dalsheim

Die 2. Mannschaft ist mit einem Sieg aus Flörsheim-Dalsheim zurückgekehrt und bleibt dadurch in Pflichtspielen 2015 ungeschlagen.
Die ersten 20 Minuten gestalteten sich sehr schwer für die Blau-Weißen. Nach zwei starken Rettungsaktionen von Alexander Schmitt, überstand man die Anfangsphase gegentorlos und setzte so den Grundstein für den Auswärtserfolg. Durch die Warnschüsse legte der SVG mehr Wert auf die Defensivordnung, was die immer zunehme...nde Spielkontrolle als Folge hatte. Als dann Andreas Ott einen Schuss aus 25 Metern dem gegnerischen Torhüter zur 0:1-Führung unter die Latte setzte (24.), kratzte man an der Psyche der Gastgeber, die sich im Abstiegskampf befinden. Drei Minuten später setzten die Jungs von Kellerweg direkt nach und erhöhten durch Timm Bocian auf 0:2. Nachdem die SV-Offensive immer stärker wurde, aber durch unglückliche Abschlüsse und letzte Bälle keine Tore erzielen konnten, entschloss sich Jacob Beck den Höhepunkt der ersten Hälfte zu setzen. Aus 30 Metern donnerte er einen Freistoß in gegners Maschen (42.).
Mit der 3:0-Führung ging es dann in die Halbzeitpause.
Danach gestalteten die Mannen von Jörg Schneider das Geschehen noch dominanter, denn als Timo Liebisch in der 55. Minute per Kopf auf 0:4 erhöhte, brachen alle Dämme der Försheim-Dalsheimer. Die Defensive konnte nun den Ball im Spielaufbau laufen lassen und durch den niedrigen Gegnerdruck, nutzte man die Räume und Möglichkeiten sich nach vorne durchzuspielen. Was dann bei der 2. Mannschaft möglich ist, hat sich in vier weiteren Toren abgespielt. Timm Bocian (0:5 - 64., Kopfball), Andreas Ott (0:6 - 76., Rechtsschuss), Marco Lawrenz (0:7 - 80., Rechtsschuss) und Timo Liebisch (0:8 - 86. Linksschuss) erzielten die Tore zum verdienten Auswärtserfolg

Am kommenden Wochenende findet der erste Doppelheimspieltag 2015 an der Alsheimer Straße statt. Mit der TSG Bechtheim wird die 2. Mannschaft um 13:00 Uhr einen Gegner vor der Brust haben, der der Mannschaft alles abverlangen wird, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Die kommenden Gäste traten bereits eine Woche vorher in Flörsheim.Dalsheim an und gewannen auch deutlich mit 6:2. Die „Zweite“ wird alles für einen Sieg geben, um der danach spielenden ersten Mannschaft (15:00 Uhr) einen Schub mit in das Derby gegen den Altrheinnachbarn zu geben.

 

SVG II - TSV Gundheim II          1:1 (0:0)

Erneuter Ausgleich in letzter Sekunde

Wie schon zum Auftakt der Hinrunde kassierte die 2. Mannschaft gegen den TSV Gundheim II den 1:1-Ausgleich mit dem Abpfiff der Partie.
Das Spiel der beiden 2. Mannschaften, die mit einigen Spielern aus den Bezirksligateams angetreten waren, verlief in den ersten Minuten ruhig. Das vielbesagte Abtasten legte sich aber schnell, denn die Gastgeber versuchten ihr Glück nach vorne.
Selbst nach Ballverlust griff das Gegenpressing gut und die B...lau-Weißen konnten manch Ballgewinn in Gegners Hälfte verbuchen. Auch Torchancen waren nicht ausgeblieben, allerdings fehlte ein wenig Abschlussglück und letzte Bälle, die Mitspieler in vielversprechende Situationen bringen hätten bringen können.
In der Defensive stand man stabil und lies in Hälfte eins keine Torchancen zu.

So ging es torlos in die Kabine, wobei Vorteile für den SVG zu vermerken waren.

Nach der Halbzeit stellten sie Gäste ihr System ein wenig um, geändert hat sich aber wenig. Die Feldvorteile ließen sich vorerst nicht in etwas zählbares Ummünzen. Bis zur 70. Minute. Bengyik per Kopf auf Greiner, dieser mit feiner Flanke auf Lawrenz, der sich in die Luft legte und mit einem Seitfallzieher die 1:0-Führung für sein Team erzielte.
Nun wechselte der Gästetrainer die schwache Sturmspitze aus, und setzte auf drei agilere Angreifer. Das brachte Unruhe in die Abwehr der Gastgeber. Auch im Mittelfeld verlor man zunächst den Zugriff. Als die Blau-Weißen langsam aber sicher ihren Faden wieder fanden, ergaben sich einige Kontermöglichkeiten. Es fehlten aber weiterhin die finalen Zuspiele, um den Sack zu machen zu können.
Mit jeder gespielten Minute riskierten die Gäste immer mehr und kamen zwangsläufig zu Torchancen, die allerdings von der SVG-Defensive inklusive Torhüter Alex Schmitt vereitelt werden konnten.
Als der Schiedsrichter dann drei Minuten Nachspielzeit anzeigte, sag Greiner etwas unglücklich die gelb-rote Karte (91.). Das könnte ein Anlass für den Herrn in Grün gewesen sein, unerklärlicherweise zwei weitere Minuten draufzupacken. In der 95. Minute gab es einen Freistoß in 20 Metern Torentfernung für die Gundheimer. Der Schuss blieb in der Mauer hängen, dennoch fiel der Ball wieder vor die Füße des Schützen, Schmitt parierte und einer der drei im Abseits postierten Gästespieler musste nur noch das Leder im dritten Versuch über die Linie schieben.

Alles in allem kann man hier aus SV-Sicht von einem ärgerlichen Punktverlust sprechen, der den Anschluss an das obere Tabellendrittel kostet. Nun gilt es beim abstiegsbedrohten und von Unruhe gebeutelten TSV Flörsheim-Dalsheim dreifach zu punkten, um weiterhin einen sicheren Mittelfeldplatz zu besitzen.

 

SV Pfeddersheim - SVG II  0:5 (0:3)

Starker Auftritt beim Aufsteiger in Pfeddersheim

Am letzten Sonntag gastierte unsere „Zweite“ beim Aufsteiger SV Pfeddersheim mit dem Ziel zu punkten und weiter oben dran zu bleiben. Beim Gastgeber gabs einen Trainerwechsel, Leo Schweigert übernahm das Traineramt von Andreas Hasenfuß.

Dies brachte aber nichts den von Anfang an dominierte der SVG II mit mehr Spielanteilen durch das starke Mittelfeld mit Keven Meffert, Felix Weber und Matthias Kunze. Aber leider erspielte man sich keine zwingenden Torchancen. Bis zur 20. Minute wo nach einer starken Einzelaktion Marco Lawrenz am gut parierenden Keeper der Hausherren scheiterte. In der Defensive stand die „2te“ sehr stabil und lies keine Chancen zu.

Dann kam der Auftritt von Lukas Bengyik der einen lupenreinen Hattrick schnürte (26., 28. und 41. Minute). Es war dreimal das identische Tor. Zuerst war es M. Kunze der sich gut gegen zwei Gegenspieler am Sechzenereck durchsetzte, den Ball in die Mitte flankte wo Bengyik alleinstehend am zweiten Pfosten nur noch einschieben musste. Beim zweiten Tor setzte sich der aufgerückte Abwehrspieler Max Möckel auf den Außen durch und seine Flanke fand wieder allein am zweiten Pfosten Bengyik. Daraus lernte der Gastgeber aber nicht den nach einer schönen Flanke von Felix Weber war wieder Bengyik zur Stelle. Mit dem 3:0 ging es auch dann in die Pause.

Nach der Halbzeit machte der SVG II weiter Druck aber nutze seine zahlreichen Chancen aber nicht. Dadurch bekamen die Hausherren ein wenig Aufwind und bekamen zwei kleine Torchancen, aber unser Keeper Florian Veith war zur Stelle. In der Schlussphase zog unsere Zweite noch einmal an und wurde belohnt. Marco Larenz machte mit einem schönen Flugkopfball, nach perfekter Flanke vom eingewechselten Tobias Spindler in der 87. Minute das 4:0. Den Schlusspunkt mit dem 5:0 setzte dann Daniel Getz (89. Min.) nach Vorarbeit von Jonas Leopold die beide eingewechselt wurden.

Es war ein verdienter Sieg der hätte noch höher ausfallen können. Aber vor allem war es wieder eine gute Teamleistung unserer Zweiten die sich immer gegenseitig geholfen und positiv motiviert haben.

 

SV Guntersblum II - FSV Abenheim 1:0 (0:0)

Auch Abenheim zu Hause geschlagen

Am frühen Sonntag-Mittag traf die Mannschaft von Trainer Jörg Schneider auf den FSV Abenheim, der sich die letzten Jahre in der Abschlusstabelle jeweils in der Spitzengruppe wiederfand. Mit den ehemaligen Spielern Michael Best, der als Spielertrainer bei den Gästen fungiert und Alexander Ewald kamen auch zwei bekannte Gesichter nach Guntersblum.
 
Bei schwülwarmen Temperaturen zeichnete sich ein lauer Sommerkick ab. Die Heimelf spielte von hinten raus ein wenig mutlos und versuchte mit langen Bällen die Außenspieler, so wie die Stürmer einzusetzen. Teilweise wurde aus diesen Bällen Torchancen kreiert. Der agile Stallmann erlief sich einiger dieser Pässe. Bis auf Abschlüsse aus der zweiten Reihe wurde es aber nicht sonderlich gefährlich. Dennoch ist zu erwähnen, dass wenige scharf gebrachte Flanken nicht verwertet werden konnten, da das Sturmzentrum zu diesem Zeit ein wenig unglücklich besetzt war.
Die Gäste, die sich in der ersten Hälfte mehr darauf beschränkten kein Gegentor zu kassieren, wurden lediglich einmal gefährlich. Eine Einzelaktion über die linke Seite führte dazu, dass sich der Gästestürmer frei vor Keeper Markus Elz wiederfand. Doch Bocian konnte einen Meter vor dem leeren Tor den Rückstand verhindern. Ansonsten stand die Elf vom Kellerweg defensiv gut.
Nach der Halbzeitpause kam dann mehr Schwung in die Partie, denn beide Mannschaften spielten nun mit offenem Visier auf Sieg. Nun versuchten die Gäste aus Abenheim, die etwas höher stehenden SVG’ler mit langen Bällen zu überwinden. Doch Markus Elz entschied ein 1 gegen 1 – Duell gegen Michael Best für sich und hielt die Null. Ein Treffer für Abenheim wäre zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen, auch weil eine strittige Szene in der SV-Box nicht als Elfmeter, sondern als Stürmerfoul gewertet wurde.
Die „Zweite“ erarbeitete sich aber auch Chancen, die bis zur 65. Minute leider keinen Erfolg brachten. Doch dann zog Knipser Timo Liebisch von der rechten Außenbahn nach innen und schob zur 1:0-Führung ein. Als dann der eingewechselte Tim Veser in der 71. Minute elfmeterreif gefoult wurde, hätte Liebisch einen Doppelpack schnüren können, doch er scheiterte mit einem nicht wirklich gut geschossenen Elfmeter am Gästekeeper. Die Abenheimer steckten dennoch nicht auf und suchten ihr Glück im Spiel nach vorne. In der 80. Minute war es dann wieder einmal Timm Bocian, der für den geschlagenen, aber trotzdem sehr gut spielenden Markus Elz, auf der Linie geklärt hat. Nun ergaben sich für die Heimelf auch Räume für Konter, die leider unsauber ausgespielt wurden. Die Abwehr sicherte aber mit ihrem sicheren Stil zu agieren die Null und somit den vierten Heimsieg im vierten Heimspiel.
 
Nun steht die zweite Mannschaft des SV auf dem 3. Tabellenplatz. Nächste Woche geht es zum Aufsteiger nach Pfeddersheim, bevor es zum Topspiel am 23.09. gegen den Tabellenführer TuS Monsheim kommt.