Förderverein

Der Förderverein

Die Vereinsfinanzen werden zwar durch Mitgliederbeiträge, Spenden und Werbeeinnahmen getragen. Aber je nach den Aktivitäten sind Veranstaltungen ein wichtiger Faktor. Denn diese Einnahmen „aus der wirtschaftlichen Tätigkeit“ unterliegen einem besonderen Augenmerk dem Finanzamt. Schnell sind die Freigrenzen erreicht, die Einnahme wird der Körperschaft- und der Gewerbesteuer pflichtig.

So hatten die Initiatoren den Weitblick, um für ihren Sportverein 1921 ein „Steuersparmodell“ zu sein. 1990 wurde durch das Vereinsförderungsgesetz eine Verbesserung und Vereinfachung der Vereinsbesteuerung erreicht. Es gilt die Freigrenze von damals 60.000 DM im steuerpflichtigen, wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb nicht zu überschreiten. Dabei gilt der Sportverein als der Steuerpflichtige. Wirtschaftliche Veranstaltungen von Abteilungen werden dem Hauptverein zugerechnet. Dennoch gibt es Möglichkeiten steuerwirksam zu bleiben. Zum Beispiel durch die Verpachtung der Vereinsgaststätte oder die Übertragung von Großveranstaltungen an einen Dritten, der dann nur mit Verein das vereinbarte Entgelt entrichtet.

Fördervereine sind Helfer für den Verein Steuern zu sparen. Beispielhaft praktiziert dies unser Förderverein.

 

Die Gründung

Satzung

Satzungen regeln das Vereinsleben, geben Pflichten und Rechte für die Mitglieder und binden deren Mitarbeit ein. Das Zusammenwirken ist durch die „Organe“ geregelt. Der Status des „eingetragenen Verein“ – e.V. – beim Vereinsregister des Amtsgerichtes genießt „öffentliche Glaubwürdigkeit“, regelt die Haftung des Vorstandes und vor allem, die „Gemeinnützigkeit“.

Die Gründungsväter haben sich nach einer Mustersatzung gerichtet, in einer schlanken Fassung, die das Wesentliche beinhaltet. So ist im § 2 Zweck und Aufgaben des Vereins klar gesagt: „Er soll den Sportverein 1921 e.V. unterstützen“. Um diese Aufgaben erfüllen zu können, erhebt der Verein ­Mitgliedsbeiträge und nimmt Spenden entgegen. Es werden ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne der §§ 51 – 58 der Abgabenordnung verfolgt.

Da ist auch festgehalten, dass der Verein selbstlos tätig ist, keine Zuwendungen gezahlt werden und die Einnahmen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Dies gilt auch für eine Auflösung des Fördervereins. Begünstigst ist der Sportverein 1921, ersatzweise die Gemeinde Guntersblum.

 

Gründungsversammlung

Im Nebenraum des Sportheims fand am 21. Februar 1987 die Gründungsversammlung mit sieben Personen statt. Nach dem Vereinsrecht im BGB ist dies die Zahl mit der ein Verein gegründet werden kann.

Versammlungsleiter Werner Gerbig wickelte die Tagesordnung mit folgendem Ergebnis ab:

1. Vereinssatzung

Der Satzungsentwurf vom 09. Januar 1987 wurde länger diskutiert. Durch Handzeichen wurde die Satzung von allen Anwesenden angenommen. Versammlungsleiter Werner Gerbig stellte damit die Gründung des Fördervereins fest. Die Versammlungsteilnehmer haben mit ihrer Unterschrift der Satzung zugestimmt.

2. Wahl der Vorstandsmitglieder

Vorsitzender Valentin Hofmann, stellvertretender Vorsitzender Werner Gerbig, Kassenwart Udo Schwarz und Schriftführer Reinhold Zimmer.

3. Festsetzung des Jahresbeitrages

60 DM, der Betrag wird auch für das Gründungsjahr erhoben. Kassenprüfer sind: Reinhold Siegmund und Ernst-Jürgen Deißroth.

Im Vereinsregister beim Amtsgericht Mainz eingetragen am 22. April 1987 unter Nummer VR 2332. Die Gemeinnützigkeit im Sinne der §§ 51 ff Abgabenordnung (AO) ist am 27. April 1987 vom Finanzamt Mainz erteilt ­worden.

 

Die Gründer

Ernst-Jürgen Deißroth †, Reinhold Zimmer, Valentin Hofmann †, Udo Schwarz, Reinhold Siegmund †, Werner Gerbig, Heinz Reck

 

Mitglieder im Jubiläumsjahr 2012 (25 Jahre Förderverein)

Elfriede Daubermann, Helmut Deißroth sen., Helmut Deißroth jun., Karin Dzaack, Doris Gerbig, Werner Gerbig, Rainer Kohlmann, Ilse Peterat, Renate Siegmund, Rainer Tröger

 

Der Vorstand

Amt Name von bis
1. Vorsitzender Valentin Hofmann 1987 2006
  Werner Gerbig 2006 heute
Stellvertretender Vorsitzender Werner Gerbig 1987 2006
  Helmut Deißroth jun. 2006 heute
Schatzmeister Udo Schwarz 1987 2006
  Reinhold Siegmund 2006 2009
  Karin Dzaack 2010 heute
Schriftführer Reinhold Zimmer 1987 2006
  Rainer Kohlmann 2006 heute